Aprikosen gehören zu den gesündesten Früchten überhaupt. Sie enthalten in 100 Gramm nur 57 Kalorien. Diese Kulturobstbäume sind bereits seit 2000 v. Chr. in China bekannt. In Westeuropa kennt man sie seit ca. 800 v. Chr. und in in den mitteleuropäischen Staaten seit dem 14. Jahrhundert.
Warum haben Aprikosen ihre goldorange Farbe? Sie enthalten große Mengen an Beta-Carotin, das die Färbung intensiviert. Aus Aprikosenkernen wird kaltgepresstes Öl gewonnen, das einen hohen Gehalt an allen Arten von Vitamin B und A (in seiner natürlichen Form) besitzt und in letzter Zeit von Feinschmeckern auf der ganzer Welt entdeckt und lieben gelernt wird.
Ein wichtiger Teil der Aprikosen ist ihr Kern. Er enthält die Substanz Laetril (Handelsname), auch Vitamin B17 genannt. Laetril enthält auch ein halbsynthetisches Molekül (Amygdalin). Wir können Amygdalin in mehr als 1200 Pflanzen finden. Am meisten B17 enthält jedoch der Aprikosenkern,  deshalb gilt Laetril auch als Anti-Krebs-Vitamin.

Aprikosenkern - geeignete Vorbeugung gegen Krebs.

Die höchste Konzentration an Vitamin B17 ist in den Aprikosenkernen zu finden. Es ist weise, wenn wir eine einfache Regel befolgen: Der Mensch sollte nie eine große Anzahl an Kernen gleichzeitig essen, sondern immer nur eine angemessene Menge.
Vitamin B17 kann eine gesunde und natürliche Ergänzung darstellen bei negativen und Zivilisationskrankheiten, hauptsächlich in der Kombination mit gesunder Ernährung, regelmäßiger Bewegung und der Zufuhr von Vitaminen.

Der Wirkungsmechanismus des helfenden Vitamins B17 bzw. Cyanid.

Wie wirkt Vitamin B17 gegen Krebs? Das Vitamin-B17-Molekül enthält zwei Einheiten von Glukose (Zucker), ein Molekül Benzaldehyd und ein Molekül von C. Alles zusammen. Cyanid kann ein stark toxischer Stoff und sogar tödlich sein, wenn es in großen Mengen zu sich genommen wird. In seiner natürlicher Menge ist Cyanid chemisch inert und hat keinerlei Wirkung auf lebendes Gewebe.
Es existiert nur eine Substanz, die das B17-Molekül entblocken kann und das Cyanid lockert, nämlich ein Glucosidase-Enzym namens Beta-Glucosidase (Spaltenzym). Glücklicherweise ist dieses Enzym (groß Maß ) nur in Krebszellen. Das Cyanid aus dem Aprikosenkern greift gesunde und Krebszellen an. Während sich die gesunden Zellen unter einer Substanz (Rhodanese) verbergen, die inert gegen Cyanid ist und gesunde Zellen schützt, aktiviert das Cyanid aus den Aprikosen­kernen umgekehrt die Beta-Glucosidase in Krebszellen und beseitigt den Tumor.

Das Buch als Beweis

Für die Krebsbehandlung wird Laetril oder Amygdalin in dieser Form eingesetzt. Die Wirkungs­weise wird in dem Buch „Laetrile Case Histories“ beschrieben, das Patricia I. Griffinov und der amerikanische Arzt John A. Richardson verfasst haben. Beide arbeiteten in der Klinik The Richardson, wo die Behandlung von Krebs mit Vitamin B17 erforscht wird. Sie waren Zeugen des Behandlungseffekts mit Hilfe des Vitamins B17.
Das Buch beschreibt 62 realistische Fälle von Patienten, die an onkologischen Erkrankungen leiden und ihre Genesung mit Hilfe von des hohen Fall 8 von Leatril in Kombination mit einer speziellen Diät. Das Buch enthält Fotografien eines jeden Patienten vor und nach der Therapie einschließlich der medizinischen Dokumentation. Diese Fälle sind keine Phantasiegeschichten, sondern wahre Geschichten und Schicksale von Menschen, die den Kampf gegen den Krebs gewonnen haben (Haupt mit 9 Vitamin B17).

Vaclavka transkribiert von der wöchentlichen TV-Magazin

 

FaLang translation system by Faboba